Erhard Eppler schaut Sebastian Weigle aufs Maul

Politische Schlagworte auf dem Prüfstand – Ein Abend mit Erhard Eppler und Sebastian Weigle

Eppler_ErhardReutlingen. Wenn er sich zu Wort meldet, dann hört man ihm zu. Erhard Eppler gilt als moralische Instanz – und das über Parteigrenzen hinweg. Als bekennender Christ und Pazifist trägt der 83-jährige Minister a.D. immer wieder – mal scharfzüngig, mal mit scharfsinnigem Humor – zu gesellschaftlichen Diskussionen bei und nimmt kein Blatt vor den Mund.

Auch sein neuestes Buch „Der Politik aufs Maul geschaut“, enthält spitze Pointen und entlarvende Erkenntnisse und nimmt sich dabei Begrifflichkeiten des Politikbetriebs zur Brust, die Sachverhalte oft nur vernebelt darstellen und genauso oft als Waffen im politischen Kampf missbraucht werden. Mit Präzision und einer großen Prise Humor hat sich der Germanist Eppler an diese Begriffe gemacht um sie in einem Wörterbuch auf ihre ursprüngliche Herkunft hin zu überprüfen und sprachliche Abwege darzustellen.

Gemeinsam mit dem Reutlinger SPD-Bundestagskandidaten Sebastian Weigle nimmt sich Erhard Eppler Zeit um verschiedene Begriffe zu klären und sie in einem neuen Licht erscheinen zu lassen. Auch aktuelle Diskussionen bleiben davon nicht unberührt und lassen Raum für den Austausch von politischen Standpunkten. Ein Austausch zwischen zwei Generationen, die in der SPD ihre politische Heimat gefunden haben.

Wir freuen uns, Sie zu der Veranstaltung

am Dienstag, 15. September 2009

im Haus der Jugend in Reutlingen um 18-20 Uhr

einladen zu dürfen.